Direkt zum Inhalt

3. Besondere Nutzungsbedingungen einzelner Leistungen

3.1 HOODY Domain

3.1.1 HOODY führt die Anmeldung bzw. Registrierung von Domains im Namen und im Auftrag des Nutzers durch und trägt den Nutzer als Nutzungsberechtigten der jeweiligen Domain ein. Eine Gewähr für die Zuteilung von bestellten Domains kann nicht übernommen werden. Sollte die vom Nutzer bestellte Domain nicht mehr verfügbar sein, erscheint unmittelbar bei Bestellung eine Ablehnung. Der Nutzer kann dann ggf. einen anderen Namen wählen. Es entstehen keine Kosten bis zum erfolgreichen Abschluss.

3.1.2 Der Nutzer hat auch die Möglichkeit, vorhandene Domains, die zurzeit von einem anderen Anbieter betreut werden, zukünftig von HOODY betreuen zu lassen. Dem Nutzer ist bekannt, dass zur erfolgreichen Ummeldung einer Domain eine Freigabe des bisher die Domain betreuenden Anbieters erforderlich ist. HOODY wird in angemessenem Umfang versuchen, die Ummeldung erfolgreich durchzuführen.

3.1.3 Der Nutzer ist verpflichtet, bei der Registrierung, Übertragung und Löschung von Domains, der Änderung von Einträgen in den Datenbanken der Vergabestellen und beim Wechsel von Providern und Registratoren, in zumutbarem Umfang mitzuwirken und hierzu notwendige Erklärungen abzugeben. Der Nutzer Kunde versichert, dass durch die Registrierung bzw. die Schaltung eines Domainnamens keine Rechte Dritter verletzt werden.

3.1.4 Die Daten zur Registrierung von Domains werden in einem automatisierten Verfahren an die jeweilige Vergabestelle weitergeleitet. Dem Nutzer ist bekannt, dass persönliche Daten wie Name und Adresse des Nutzungsberechtigten bei der DENIC sowie in der RIPE-Datenbank zwingend und dauerhaft gespeichert werden und in der so genannten "who is"-Abfrage im Internet (z. B. über http://www.denic.de/ für .DE- Domains, http://www.nic.name/ für .NAME-Domains oder http://www.internic.net/ für .COM , .NET, .ORG, .INFO, . BIZ, .TV, etc. Domains) für ihn selbst und Dritte jederzeit einsehbar sind.

3.1.5 Das Vertragsverhältnis über die Registrierung der Domain kommt zwischen dem Nutzer und der Registrierungsstelle direkt zustande. Für jeden Top Level gelten unterschiedliche Vergabebedingungen, die Bestandteil dieses Vertrages sind.

3.1.6 Mit einer Domainbestellung stimmt der Nutzer einer sofortigen Leistungserbringung vor Ende der Widerrufsfrist zu. Diese ist aus organisatorischen Gründen wie der Zusammenarbeit mit der jeweiligen Vergabestelle und der Eigenheit der Dienstleistung für eine Auftragsbearbeitung erforderlich.

3.1.7 Der Nutzer haftet für den Inhalt seiner Internet-Präsenz. Er darf mit seiner Internet-Präsenz in Form, Inhalt und Zweck weder gesetzliche Vorschriften noch die guten Sitten oder Rechte Dritter verletzen. Der Nutzer verpflichtet sich, keine Domains oder Inhalte zum Abruf anzubieten, die extremistischer Natur sind oder pornographische Angebote beinhalten.
Dies gilt auch, wenn solche Inhalte durch Hyperlinks oder sonstige Verbindungen, die der Kunde zu Seiten Dritter setzt, zugänglich gemacht werden.

3.1.8 Soweit das Angebot von HOODY auch die Möglichkeit umfasst, eigene Programme - z. B. CGI-Skripte in PHP oder Perl auszuführen, wird der Nutzer dafür Sorge tragen, dass der Ressourcenverbrauch dieser Programme nicht zu übermäßiger Belastung der Server und zur Beeinträchtigung der Verfügbarkeit für andere, auf denselben Servern gehostete Nutzer führt. Der Nutzer wird insbesondere keine Programme für AdServer, Chatsysteme oder Bannertausch einsetzen.

3.1.9 Der Nutzer ist verpflichtet, bei kommerziell ausgerichteten Angeboten seiner Informationspflicht nach § 5 TMG nachzukommen und die dort aufgeführten Informationen (z.B. Name und Anschrift) in seiner Internet-Präsenz anzugeben.

3.1.10 Sollte der Nutzer bzw. der Nutzungsberechtigte die Weiternutzung der
Domain bei einem anderen Anbieter vor oder nach dem Vertragsende beabsichtigen, so wird HOODY hierzu die notwendige Freigabe nach Bestätigung der Einverständniserklärung (per E-Mail, Post, Fax) ohne gesondertes Entgelt erteilen, sofern die vertragsgemäßen Entgelte bezahlt wurden und sonstige Forderungen nicht bestehen. Wird eine gekündigte Domain nicht bis spätestens drei (3) Werktage vor Vertragsbeendigung von einem anderen Anbieter übernommen, behält sich HOODY vor, zum Vertragsende die Freigabe der Domain für Dritte zu veranlassen.

3.1.11 HOODY ist berechtigt, Nutzerpräsenzen zu sperren, Datentransfer zu
beschränken und gegebenenfalls die Seite vom Zugriff durch den Nutzer oder durch Dritte auszuschließen, wenn dadurch die Verfügbarkeit, der Stabilität oder der Sicherheit der bereitgestellten Server beeinträchtigt wird. HOODY wird den Nutzern umgehend über eine derartige Maßnahme informieren.

3.2 E-Mail

3.2.1 Zum Schutz der Nutzer und der Infrastruktur vor unverlangt zugesandten Massenmails (Spam) werden die E-Mails über einen SMTP-Server versendet.

3.2.2 HOODY kann die Annahme und Zustellung von ein- und ausgehenden E-Mails ablehnen, wenn aufgrund eines automatisierten Prüfverfahrens eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür besteht, dass es sich bei der betroffenen Nachricht um eine unverlangt zugesandte Massenmail handelt, wobei sich HOODY an den Empfehlungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) orientiert. Der Nutzer erhält in diesem Falle keine Mitteilung über abgelehnte E-Mails.

3.2.3 Zusätzlich zu den o.g. Sicherheitsmaßnahmen stellt HOODY dem Nutzer einen kostenlosen Spamschutz zur Verfügung. Dieser filtert angenommene Mails automatisch, die E-Mails werden im Posteingang gespeichert.

3.2.4 Der Nutzer hat dafür Sorge zu tragen, dass die in dem jeweiligen Tarif
vorgesehenen maximalen Kapazitäten nicht überschritten werden. Der Nutzer wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass HOODY nach Erreichen der entsprechenden Kapazitäten für den Nutzer eingehende E-Mail Nachrichten nicht mehr annimmt, sondern diese ohne Benachrichtigung des Nutzers an den Absender zurücksendet.

3.2.5 Nach Kündigung eines kostenpflichtigen E-Mail-Produkts werden alle Daten unwideruflich gelöscht. Um eventuelle Datenverluste zu vermeiden, ist der Nutzer gehalten, vor der Umstellung die vorhandenen Daten auf eigene Speichermedien zu sichern. Dem Nutzer stehen wegen einer nicht oder nicht rechtzeitig vorgenommenen Datensicherung keine Ansprüche gegen HOODY zu.

3.2.6 Auf den Transport von Daten über das Internet hat HOODY keinen Einfluss, soweit der Fehler außerhalb des Servers von HOODY auftritt. HOODY kann daher keine Garantie dafür übernehmen, dass verschickte Nachrichten (E-Mail/SMS/MMS/Fax) den Empfänger auch erreichen und richtig erreichen und kann keine Haftung für einen aufgrund fehlerhafter Übermittlung entstandenen Schaden, sowie für die verschickten Inhalte übernehmen. Im Übrigen gilt Ziffer 10.